Zapamiętaj mnie Zapomniałeś hasło?

Bericht vom 4. Treffen des Fanclubs Polnische Borussen

20 lipca 2021, 22:01, Polnische Borussen
Bericht vom 4. Treffen des Fanclubs Polnische Borussen

Das vergangene Wochenende wird allen Polnischen Borussen sicher lange im Gedächtnis bleiben. Vom 15. bis zum 18. Juli fand nämlich in der schönen polnischen Ortschaft Goczałkowice-Zdrój das lange ersehnte, 4. offizielle Treffen unseres Fanclubs statt. Nach der langen pandemiebedingten Pause und allen damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen konnten die Fans endlich zusammen feiern. Und dafür gab es auch einen ordentlichen Grund, denn im März jährte sich die Gründung des Fanclubs zum 10. Mal.

Das Treffen begann am Donnerstag. Kurz nach Mittag begrüßten die Mitarbeiter des im Nachbarstädtchen Czechowice-Dziedzice gelegenen Hotelsdie ersten ankommenden Gäste. Man konnte sofort sehen, dass es hier zu etwas Besonderem kommen wird – alle oder fast alle Reisende hatten Vereinsfarben an und zahlreiche Fanartikel dabei. Der erste Tag verlief ruhig. Die Fans waren zuvörderst damit beschäftigt, sich besser kennen zu lernen und neue Freundschaften zu schließen, denn neben alten Bekannten erschienen einige neue Gesichter. Natürlich musste man sich nach einer in vielen Fällen langen, anstrengenden Reise etwas erfrischen und auch gewisse Vorräte für den mehrtägigen Aufenthalt anlegen. Und schon zu diesem Zeitpunkt gab es die erste Opfer zu beweinen. Zum Glück handelt es sich hierbei nur um eine Plastiktüte, die die Last der im nahegelegenen Supermarkt gekauften Produkte nicht tragen konnte und platzte. Alle Flasch… Lebensmittel blieben aber in unversehrtem Zustand, also fielen wohl allen Fans nicht nur ihre Einkäufe auf den Boden, sondern auch ein Stein vom Herzen. Es folgte ein Abendessen, an dem etwa ein Drittel aller Teilnehmenden anwesend war. Nach der leckeren Mahlzeit fanden zahlreiche Gespräche über alle möglichen Themen statt, das wichtigste und interessanteste war aber natürlich Borussia Dortmund. Dass dabei eine Erfrischung nach dem spannenden Tag unentbehrlich war, wurde wohl schon erwähnt… Die Fans bekamen auch Plaketten, auf die sie ihre Vor- und Spitznamen aufschreiben sollten, damit sich alle besser erkennen und verständigen können. Die Debatten dauerten bis circa 23 Uhr. Dann begaben sich die Fans direkt zu ihren Zimmern, um sich vor dem sich gut anlassenden Freitag zu erholen.

Erstes gemeinsames Abendessen

 

Am Freitag kamen weitere Fanclubmitglieder dazu. Es fehlte keineswegs an Themen, über die man diskutieren konnte, jedoch war das Warten auf das größte Highlight des Tages – den Besuch in der BVB-Fußballakademie unter dem Schirmherrschaft von Łukasz Piszczek – gut spürbar.

Aufwärmen vor dem Höhepunkt des Tages

 

Nach und nach strömten die Polnischen Borussen zum Akademiegelände. Es herrschte eine sengende Hitze, was aber für die treuen Fans gar kein Problem darstellte. Vor Ort hatten die Borussen die Gelegenheit, sich mit dem Gebäude der Akademie vertraut zu machen und die zahlreichen, im Flur hängenden Trikots von verschiedensten Spielern und Vereinen zu bewundern.

Flur in der Akademie ist wirklich beeindruckend!

 

Die letzten Tage waren für die Mitarbeiter der Akademie wirklich anspruchsvoll, denn es fand ein Camp für die jungen Adepten statt, der gerade an diesem Freitag zu Ende kommen soll. Die Polnischen Borussen waren an den abschließenden Feierlichkeiten beteiligt und hielten ihre Fahnen hoch, damit die kleinen Pöhler in der Zukunft nicht nur zu BVB-Anhängern oder Nachwuchsstars werden können, sondern auch zu stolzen Fanclub-Mitgliedern.Der Himmel wurde kurz grau und es ließen sich in der Ferne die ersten Donnerschläge hören, aber die durchaus positive und freudige Ausstrahlung aller vor Ort Anwesenden konnte das herumkreisende Gewitter schnell vertreiben und die Sonne blieb doch scheinen.

Offizieller Abschluss des BVB-Camps in der Akademie…

…mit Beteiligung der Polnischen Borussen

 

Während die am Camp teilnehmenden Kinder das Feld langsam verließen erschien am Akademiegelände ein Luxuswagen mit Dortmunder Kennzeichen. Es war für alle klar, wer drin sitzt – und nachdem die Tür geöffnet worden war, stellten die Fans mit großer Freude fest, dass ihnen Łukasz Piszczek höchstpersönlich einen Besuch abstattet. Zwar verschwand er sofort im Akademiegebäude, jedoch war für alle klar, dass der Fanliebling bald wieder zurückkommt.

Um 16 Uhr soll dann ein Fußballspiel zwischen der Fanclubmannschaft und den Trainern der Akademie angepfiffen werden, jedoch gab es eine Kleinigkeit, die den Anpfiff verhinderten. Die Gastgeber – also Akademievertreter – hatten mit einigen personalen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zur Rettung eilten ihnen sofort die Polnischen Borussen, die ihren Spieler an die gegnerische Mannschaft ausnahmsweise ausliehen.

Mannschaftskapitäne begrüßen sich vor dem Spiel. Maczuga weiß noch gar nicht, was ihn erwartet…

 

Das Spiel begannt, und kurz danach erschien Piszczek am Spielfeldrand. Er nahm sich für die Fans viel Zeit – er gab Autogramme, posierte für Fotos und beantwortete die zahlreichen Fragen, die die Fans ihm stellten. Die Geschehnisse konnten sogar manche Spieler ablenken, besonders diese, die als Einwechselspieler fungierten. Jeder wollte die Gelegenheit nutzen und die BVB-Legende persönlich, wenn auch nur für ein paar Minuten, zu treffen, also fing ein großer Ansturm auf die Gästekabine an, um die Trikots, Schals und Handys zu holen. Da konnten sich die Reservisten wirklich nur freuen, dass sie an diesem Tag nicht in die Startformation gehören.

Gosia und Julia mit Łukasz

 

In der Pause folgte auch ein Gruppenfoto mit Piszczu. Noch bevor er wieder verschwand, um zum Training seiner neuen Mannschaft – LKS Goczałkowice-Zdrój – pünktlich zu erscheinen, konnten sich die Fans für die 11 Jahre Treue und Leidenschaft in Schwarz und Gelb bedanken und Łukasz einige Geschenke überreichen. Dazu zählten eine Leinwand mit Foto und Danksagung, ein Gedicht sowie einen Schal und ein Jubiläumsshirt des Fanclubs. Zu diesem Zeitpunkt hatten auch die Spieler der ersten Fanclubmannschaft die Gelegenheit, Zeit mit Piszczek zu verbringen.

Mila bedankt sich im Namen des Fanclubs bei Łukasz und überreicht ihm Geschenke

„Smile!” J

Piszczu schien auch glücklich zu sein!

Unsere Familie.

 

Zu dem Verlauf des Spiels mag an dieser Stelle gesagt werden, dass die Polnischen Borussen wirklich tapfer und unermüdlich kämpften, jedoch war ihr Widerstand nicht genug. Die Trainer der Akademie waren in diesem Spiel einfach effektiver und gewannen 3:1.

Die Spieler kämpften auf dem Platz…

…und die Fans unterstützten sie vom Spielfeldrand

Gemeinsames Foto nach dem Spiel konnte nicht fehlen

 

Nach dem Spiel begaben sich die Spieler in Richtung Bad, um sich zu erfrischen. Leider vergeblich, denn das Wasser war fast genauso heiß, wie der Tag selbst.

Nach der Rückkehr ins Hotel folgte ein Abendessen, nach dem ein weiterer wichtiger Teil des Abends stattfinden sollte. Der Fanclubvorstand sowie alle Personen, die in der letzten Zeit bei der Organisation und Durchführung von Fanclub-Aktionen ihr Engagement gezeigt hatten, wurden dafür ausgezeichnet und erhielten kleine Geschenke.Auch die Mitglieder konnten sich über einige Andenken freuen – jeder von ihnen bekam eine Fanclub-Tasche, Fanclub-Mausunterlage sowie – je nach dem Alter – einen Fangesangsbuch oder ein Malbuch.

Offizielle Danksagung an die Personen, die immer großes Engagement für den Fanclub zeigen

 

Nach dem offiziellen Teil kam die Zeit für den traditionellen Quiz. Trotz einigen technischen Schwierigkeiten wurden alle 20 Fragen beantwortet und die Antworten fleißig auf dem Antwortblatt angekreuzt. Die Teilnehmer mussten beispielsweise entscheiden, wie alt Michael Zorc bei seinem Debüt in der Nationalelf war, an wie vielen Pokalfinalspielen Łukasz Piszczek teilnahm oder in welcher Straße in Dortmund das Westfalenstadion liegt.

Und jetzt Zeit für Quiz!

 

Danach war Freizeit angesagt. Während sich die einen mit Verkostung unterschiedlicher Getränke beschäftigten, bereiteten sich die anderen auf das Fanclub-FIFA-Turnier. Noch andere zählten fleißig die Punkte auf den Quiz-Antwortblättern. Der Sieger erreichte 18 aus 20 möglichen Punkten und konnte sich über einen Fanclub-Schal sowie eine BVB-Pilstulpe freuen. Auch der Zweit- und Drittplatzierte wurden genannt und gefeiert.

Unter diesen Menschen zu sein, ist einfach nur Freude pur!

 

Das FIFA-Turnier sollte gleich nach der kleinen Sieger-Zeremonie – also um ungefähr 22 Uhr – stattfinden, jedoch wollten die technischen Geräte schon wieder nicht richtig zusammenarbeiten. Das  erste Spiel fing demnächst gut nach 23 Uhr an und es wurde schnell klar, dass die Nacht eine lange wird. Es musste nämlich noch endgültig geklärt werden, wer eigentlich am Turnier teilnimmt und wer doch nicht, aber es wurde auch dieses Problem gelöst. Der Wettbewerb auf den virtuellen Fußballplätzen zog sich in die Länge, einige Spieler brauchten sogar Verlängerungen. Die Emotionen kochten über – fast, wie bei einem realen Spiel des BVB im Tempel! Das Finalspiel endete gut nach 3 Uhr. Die ausdauerndsten gratulierten dann dem Sieger und gingen vollkommen verdient in ihre Zimmer, um sich mit den Gedanken an die Geschehnisse des Freitags in den Schlaf zu träumen. Parallel zum FIFA-Turnier fanden im Biergarten weitere Gespräche über den BVB sowie den Fanclub statt. Mittlerweile verschwanden sogar einige Fanclub-Mitglieder spurlos, aber die sofort ins Leben gerufene Suchmannschaft konnte sie schnell wieder wohlbehalten finden. Der ereignisvolle und spannende Tag ging am frühen Morgen zu Ende.

Wer sich nicht früh ins Bett gelegt hatte, musste am Samstag nach nur wenigen Stunden Schlaf aufstehen. Das Programm für diesen Tag war nämlich auch voll an Highlights. Nach dem Frühstück teilten sich die Polnischen Borussen in vier Gruppen. Für die erste war es leider schon das Ende des Treffen, also verabschiedeten sie sich von den Freunden mit ganz viel Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen und traten die Heimreise an. Die zweite Gruppe hatte vor, eine in der Nähe gelegene Brauerei zu besuchen und einige örtliche Spezialitäten zu verkosten. Die dritte besuchte schon wieder das Gelände der Akademie, um ein Testspiel von LKS Goczałkowice-Zdrój vor Ort zu verfolgen und die BVB-Legende noch einmal persönlich zu treffen und sich ein Erinnerungsfoto machen zu lassen.

Und noch ein Foto mit Łukasz Piszczek. Diesmal nach einem Testspiel von LKS Goczałkowice-Zdrój

 

Der Rest machte sich auf den Weg nach Oświęcim, um die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau zu besuchen. Für alle Teilnehmer war die knapp vierstündige Besichtigung ein schwieriges, aber wichtiges und wertvolles Erlebnis, das sie nach der Rückkehr ins Hotel verarbeiten mussten. Um 19 Uhr fing dann das Abschiedsabendessen an, das schon wieder bis spät in die Nacht andauerte, denn keiner der Teilnehmer wollte, dass dieses Treffen überhaupt endet. Am Sonntagmorgen war es dann soweit und die letzten Gäste begaben sich nach der emotionalen Verabschiedung von den Freunden auf den Weg nach Hause.

An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit – singen Die Toten Hosen in einem ihrer bekanntesten Songs. Diese Zeilen könnten eigentlich als ein Motto des viertägigen Treffens der Polnischen Borussen in Goczałkowice-Zdrój fungieren. Alles, was da passierte, bleibt sicherlich für eine lange, lange Zeit im Gedächtnis aller Teilnehmenden und wird immer mit einem Grinsen im Gesicht erwähnt. Und wann die nächste Gelegenheit kommt, um sich zusammen an diese wunderschönen Tage zu erinnen? Das genaue Datum steht nicht klar, aber eins ist sicher: Wir sehen uns wieder!

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei der BVB-Akademie in Goczałkowice-Zdrój und vor allem bei Michał Zioło, Direktor der Akademie, für die Einladung und den wunderschönen Tag, den wir da verbringen durften, bedanken. Das Treffen mit Łukasz Piszczek, das Spiel sowie alle sonstigen Ereignisse bleiben uns sicherlich lange im Gedächtnis.

Ein großer Dank gebührt auch allen Mitarbeitern des Ahotels in Czechowice-Dziedzice. Dank eurer tollen Einstellung, großem Engagement sowie den perfekt vorbereiteten, komfortablen Zimmern war unser Aufenthalt noch schöner.

Unter dem folgenden Link: borussia.com.pl/zlot2021.zip gibt es weitere Fotos vom Treffen, die auch heruntergeladen werden können. Wir laden Euch herzlich zum Anschauen an!

Autoren: Paulina Michalska und Filip Adamus

Źródło: www.borussia.com.pl / Foto: www.borussia.com.pl

0 komentarzy ODŚWIEŻ

tabela ligowa
Drużyna M Z R P PKT
1. Bayern Monachium 34 24 6 4 78
2. RB Lipsk 34 19 8 7 65
3. Borussia Dortmund 34 20 4 10 64
4. VfL Wolfsburg 34 17 10 7 61
5. Eintracht Frankfurt 34 16 12 6 60
6. Bayer 04 Leverkusen 34 14 10 10 52
7. Union Berlin 34 12 14 8 50
cała tabela
ranking typerów
Użytkownik Punkty
1. JungKamil3 474
2. jasiu85 453
3. arturborussen 453
4. panoli 441
5. Asiasith 438
6. victor 438
7. ewerthon 435
cała tabela

shoutbox

qzase95
qzase95 6 godzin temu

brawo Radomiak :)

KP
KP Wczoraj, 18:22

Wchodzisz w tematy, które czytać mogą wyłącznie członkowie Polnische Borussen

marian28
marian28 Wczoraj, 18:07

male pytanko co sie stalo z strona pisze ze tylko dla Brak dostępu! Forum tylko dla członków: Fanclub Polnische Borussen

wola
wola Wczoraj, 17:25

nt.

wola
wola Wczoraj, 17:19

bardzo się cieszę, że Tomasz Urban będzie komentatorem w Viaplay. Jest najlepiej zorientowany dziennikarzem w Polsce np. BL. Tylko co ja mam zrobić teraz z CANAL+ SPORT i ELEVEN SPORTS. Mam jeszcze przez 12 miesięcy umowę do zapłacenia?

wola
wola Wczoraj, 16:22

@aguero82 I tu masz w 100% rację. BVB potrzebuje kogoś, kto stanie się szybko szefem obrony. Przejmie pałeczkę po Hummelsie, bo Akanji grał ostatnio super, ale z kierowania to on nic nie ma. Tak jak napisał @Bielak, piłkarsko jest ok, ale tylko żeby głowa nadążała.

wola
wola Wczoraj, 16:11

Ale tak jak pisałem wcześniej, Mats rozważa nawet zakończenie kariery jeśli kontuzje będą się powtarzać. W ostatnim sezonie wiele razy schodził ok. 70 minuty.

wola
wola Wczoraj, 16:07

Ktoś ostatnio dobrze napisał, że na obrońcach nie da się zarobić, więc Zorc szuka dalej zawodników ofensywnych, pomimo ewidentnych braków w obronie. Hummelsowi kończy się kontrakt za 11 miesięcy i będzie pewnie rozmawiał o przedłużeniu jak całkowicie się wyleczy. Zagadou też ma do 30.06.22, ostatnio zadeklarował, że bardzo chętnie przedłuży (bezczelny typ).

aguero82
aguero82 Wczoraj, 15:57

Tyle tylko że padające tu nazwiska (St. Juste, Halstenberg) to uzupełnienie kadry a nie żadne wzmocnienie. Wzmocnienia mają niestety swoją cenę na którą kasy w tym roku nie wydamy.

qzase95
qzase95 Wczoraj, 15:39

bez wzmocenienia w obronie mozna sobie kolejny sezon odpuscic... potem sprzedaz Halanda i znowu ukladanie wszystkiego od nowa :)

johnBVB
johnBVB Wczoraj, 15:34

bayern ma problemy wtedy kiedy my je zaczynamy miec, a mamy obecnie w obronie i smiem tweirdzic ze nawet jak odskoczymy na kilka punktow na poczatku sezonu to bajern sie ustabilizuje w drugiej rundzie a my zaczniemy gubic glupie punkty :/

aguero82
aguero82 Wczoraj, 15:20

Fajny artykuł z którym trzeba się zgodzić. I modlić się żeby Meunier w końcu złapał formę.

gentoofan
gentoofan Wczoraj, 15:02

meczyki.pl/newsy/borussia-wykorzysta-klopoty-bayernu-jest-jeden-warunek-klucz-do-sukcesu-sama-dobra-dyspozycja-to-za-malo/170604-n Ciekawy tekst T urbana na temat BVB.

DonPutaPablo
DonPutaPablo Wczoraj, 14:52

Chłop zagrał ok. 1250 minut w BL w ciągu 2 sezonów. To daje około 14 pełnych meczy. Go już nie trzeba spowalniać, robi to jego podatność na kontuzje, które ma co chwilę. Przez to ma słabą formę i mniejsze szanse na wbicie się do składu. Liczysz na to, że za chwilę wróci i będzie pewnym punktem pierwszej jedenastki na cały sezon? Na 3 frontach? Naiwnie.

Borussen1909PL
Borussen1909PL Wczoraj, 14:47

Zagadou sam spowalnia swój rozwój przez to ze jest po prostu szklany, co z tego że wróci za jakiś czas jak znowu zagra kilka meczy i będzie odwiedzał szpitale

aguero82
aguero82 Wczoraj, 14:42

Uważam że Zagadou ma ogromny potencjał i sprowadzenie kolejnego środkowego obrońcy może spowolnić jego rozwój (mniej występów) i darmowe odejście za rok. A chętnych na ściągnięcie tego zawodnika na pewno nie zabraknie.

DonPutaPablo
DonPutaPablo Wczoraj, 13:48

Można uznawać postawienie Cana w obronie, owszem. Jednak opieranie się na tym, czy na tym, że nasza szklanka z Francji niedługo wraca jest szczytem odklejenia od rzeczywistości. Hummels będzie już niestety tylko gorszy. Odnośnie do stawiania młodziaków w obronie - naprawdę?

wola
wola Wczoraj, 13:18

@aguero82 Co będzie za rok? Tego nie wie nikt. W ostatnim wywiadzie Hummels wspominał o zakończeniu kariery, a Akanji mówił, że jego marzeniem jest zagrać PL i tyle. Natomiast odnośnie ustawienia, to jeden solidny ŚO rozwiązałby wszystkie problemy. Ustawienie @fanatyk88 uważam, że jest genialne.

aguero82
aguero82 Wczoraj, 13:05

wola, jak widać nie tylko wiesz co się wydarzy za rok ale również wiesz już jakim systemem będziemy grali ;)

fanatyk88
fanatyk88 Wczoraj, 12:57

Moja jedenastka jest taka sama. Zresztą podawałem tu niedawno. I w tej samej formacji co Twoja. Tylko u mnie Witsel w podstawie.

wola
wola Wczoraj, 12:55

Tak miała wyglądać moja 11. 1-3-4-2-1 Kobel (tu miał być St Juste), Hummels, Akanji Hasard, Delaney(Witsel), Bellingham, Guerreiro Reus, Malen Haaland Jak widać potrzebujemy trzech ŚO, nie tylko żywych ale zdrowych

aguero82
aguero82 Wczoraj, 12:50

qzase całkiem poważnie. Napisz mi z czym się nie zgadzasz z tym co napisałem. wola, skąd ty wiesz co będzie za rok? Pierwsze słyszę żeby Hummels kończył karierę, Zagadou może w końcu cały sezon będzie zdrowy i pokaże swój potencjał, a wszyscy na tym forum będą chcieli żeby przedłużył umowę, Akanji również nie wspominał że chce odchodzić, Can i Witsel to opcja awaryjna ale solidna.

wola
wola Wczoraj, 12:36

Już pisałem, że ŚO to jest MUSS. Aktualnie wszyscy są niedysponowani. Poza tym!!!! -Hummels kończy już karierę -Zagadou kończy się kontrakt za rok i trzeba by na głowę upaść żeby go przedłużać -Akanji, jeśli rozegra kolejny dobry sezon to odejdzie, Premier League już czeka -Can to jest tylko opcja awaryjna

Mattii
Mattii Wczoraj, 12:19

Nie zapominajmy o prawej obronie, której na ten moment nie mamy. Z lewej też kolorowo nie ma, bo jest tylko Rafał.

Borix
Borix Wczoraj, 12:13

Hummels a dwa tygodnie będzie gotowy do gry, Zagadou jak wyzdrowieje to zaraz się połamie. Can zawodził na tej pozycji i to wiele razy. A młodzi perspektywiczni zawodnicy nie zapewnia nam spokoju w obronie. Linia defensywna wygląda tragicznie, chłopie zdejmij różowe okulary i przestań pieprzyć.

qzase95
qzase95 Wczoraj, 12:00

aguero82, Ty sobie jaja robisz czy tak na powaznie piszesz?

aguero82
aguero82 Wczoraj, 11:17

A po co nam kolejny środkowy obrońca? Akanji na wiosnę rozegrał najlepszą rundę od przybycia do Dortmundu, Hummels za dwa tygodnie będzie gotowy do gry, Zagadou ma potencjał żeby być równie dobrym stoperem co Upamecano tylko żeby zdrowie dopisywało , Can również nie zawodził na tej pozycji, tak samo Witsel. Do tego mamy młodych, perspektywicznych stoperów których powoli trzeba wprowadzać do zespołu. Po co nam kolejny środkowy obrońca?

Kuba726
Kuba726 Wczoraj, 09:57

Kurcze serio dziwna sytuacja 2 tygodnie do ligi a my kompletnie rozbici jeśli chodzi o formację defensywną wygląda na to że bez żadnego przetarcia wychodzimy na mecze o punkty..wierzycie że od początku to zaskoczy? Czy nie wydaje się wam że przez pierwsze kolejki to może być wesoły futbol w naszym wykonaniu i tłumaczenia co gdyby nie normalny okres przygotowawczy i kadra do dyspozycji

bizon5314
bizon5314 Wczoraj, 09:40

twitter.com/Fs_BVB/status/1421191196496568320 Ja się zastanawiam jak Borussia mogła zapłacić 25mln za tego pana

qzase95
qzase95 1 dni temu, 2021-07-30

:)

statystyki

Użytkownicy online: szymmonn
Gości online: 29
Zarejestrowanych użytkowników: 9159
Ostatnio zarejestrowany: Gregorio

Zaloguj się

Zapamiętaj mnie Zapomniałeś hasło?

Zarejestruj się

Ta strona używa ciasteczek (cookies), dzięki którym nasz serwis może działać lepiej. Rozumiem